Rechbergrennen 2017

Beim diesjährigen Europameisterschaftslauf am Rechberg war es kalt aber zum Glück weitgehend trocken,  leider verlief das Rennen nicht für all unsere Fahrer nach Plan.

Hermann Blasl:

Für Hermann  war es ein besonders  schweres  Rennen, gesundheitlich leicht angeschlagen  und  mit dem Fahrzeug  gröbere  Probleme .

Schon im Training  bemerkten wir das der Kadett alles  andere  als  satt auf der Strasse  liegt,  leider wurde das Problem  nach  mehrmaligen  Einstellungen am Fahrwerk nicht besser, somit  veränderten wir  die  gesamte  Achsgeometrie  und hofften das  es beim Rennen  funktioniert.   Leider blieb das  erhoffte  Ergebnis  aus  und Hermann hatte alle Hände voll zu tun  den Rennwagen auf der  Strecke zu halten !   Mit dem 8 Platz  in unserer  stark besetzen Klasse  (21  Piloten)  sind wir den umständen  Entsprechend  zufrieden  !

Manfred  Suppan:

Erfreulich  hingegen  verlief das  Rennen  für Manfred  Suppan  (FC. Edelsgrub).      Er  pilotierte das  Fahrzeug  von Manuel  Blasl wo  Manfred  ja selbst  schon  lange  als  Hauptmechaniker  und  Betreuer  ein  unersätzliches  Teammitglied  für uns  alle  geworden ist !

Der  große  Schrecksekunde  hatte  Manfred  gleich  im ersten Trainigslauf wo ein  Teil der  Aufhängung  gebrochen ist !  Aber dank  seinem  perfekten  Team  und  einigen  Helfern  konnten sie  den  VW. Golf  1  wieder  reparieren  und  im 3 Trainigslauf  stand er wieder am Start !     Der Renntag  war  Problemlos,  Manfred  konnte  sich im 2  Lauf  stark steigern  und  fuhr noch  eine  sehr  starke  Laufzeit  den Rechberg  hoch !

Michi  Wels:

Leider  konnte  Michi  krankheitsbedingt  gar  nicht  beim  Rechbergrennen  teilnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.