Saisonzusammenfassung 2024 !

Wir wünschen Euch vorweg einen guten Rutsch und ein erfolgreiches Jahr 2024, doch bevor wir ins neue Jahr starten haben wir wie versprochen einen ausführlichen Jahresrückblick für euch !

Hermann Blasl und sein Team beschlossen das wir die komplette EHC (European Hillclimb Championship) fahren !

Das Jahr 2023 war für uns ein ganz besonderes Jahr !

Die Europameisterschaft ist die höchste Liga was es im Bergsport gibt und es war Hermann und Eveline bewusst das es einen enormen Aufwand war dies zu bewerkstelligen ! Noch dazu wussten wir das die Klasse 3 in der wir starteten die mit Abstand härtest umkämpfte Klasse ist und das wir einige Europameister mit Turbogetriebenen Werkwagen als Gegner haben.

Doch bevor es auf Frankreich zum ersten Lauf zur EHC ging nutzen wir das erste Rennen zur ÖBM (Österreichische Bergmeisterschaft) in Brünn als Test und Funktionslauf.

Auf dem ungewohnten Terrain der Rundstrecke kam Hermann auf Anhieb gut zurecht und in den Rennläufen entwickelte sich ein harter Kampf mit Didi Sternad um den Sieg, leider hatte Hermann im letzten und entscheiden Lauf einen Dreher rutschte auf den 3 Platz zurück.

Doch das wichtigste war das bis auf ein paar kleine Einstellungen der Kadett problemlos funktionierte !

Somit begann das große Abenteuer EHC !

Es waren viele Fragen offen, haben wir den Performance Faktor richtig berechnet, wie kommt Hermann mit den neuen selektiven Strecke zurecht, auf welche Konkurrenz treffen wir, wie schauts mit der sprachlichen Barriere aus,…. ?

Doch das alles war kein Problem, die FIA Techniker waren sehr von unseren Kadett begeistert und obwohl die Berechnung des PF. sehr aufwendig ist hat alles perfekt gepasst, Hermann kam mit jeder Strecken gut zurecht und konnte sich bei jedem Lauf steigern, die sprachliche Barriere war auch selten ein Problem, der Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft unter den Teams ist großartig und die Konkurrenz war wie erwartet sehr groß mit den permanenten EHC Piloten aber auch mit den vielen lokalen Fahrern aus den jeweiligen Ländern !

Die Saison begann gleich mit einen Klassiker, Col Saint Pieere in Frankreich. Diese außergewöhnliche Strecke besticht mit vielen schwierigen Kurvenkombinationen aber auch mit schnellen Teilstücken. Schon allein die Anfahrt vom Fahrerlager zum Start war ein kleines Erlebnis

Im Konvoi gings durch die Ortschaft einige Kilometer über eine Bundesstraße bis man den Vorstartbereich erreichte, die Mechanikercrew wurde mit einem Shuttlebus chauffiert.

Das Rennen selbst verlief problemlos und Hermann startet mit einen guten 5 Platz in die Saison.

Weiter gings 2 Wochen später mit dem Heimrennen am Rechberg in der Steiermark. Es war eine äußerst schwierig Situation für Hermann. Auf der einen Seite war die Konkurrenz enorm stark mit den besten Piloten der Europameisterschaft und zusätzlich die Top Fahrer der ÖBM wo dieses Rennen ja auch dazu zählte. Auf der anderen Seite wusste man das es 2 Tage nach dem Rennen bereits weiter nach Spanien ging und somit konnte Hermann nicht am absoluten Limit fahren um einen möglichen Ausfall zu vermeiden. Er fand die perfekte Mitte und mit dem 6 Platz zur ÖBM und wertvolle Punkte für die EHC reisten Hermann und Eveline weiter zum nächsten Rennen nach Subida al Fito. Nach über 2000 Kilometer Anreise erreichten sie das Fahrerlager und wir konnten es erstmals gar nicht fassen was sich da abspielte ! Wir wurden von vielen Fans bereits im Fahrerlager Empfangen, zig Tausende Fans bejubelten die Piloten bei der Fahrerparade und Hermann mit unseren einzigartigen Kadett und seinem spektakulären Fahrstil wurde zum absoluten Publikumsliebling !

Die Rennstrecken selbst gehört sicher zu den schwierigsten im EHC Kalender und trotz der kurzen Vorbereitungszeit konnte Hermann in der nennungsstärksten Klasse den 7 Platz einfahren !

Da 2 Wochen Pause war zum nächsten Rennen und eine erneute Ab und Anreise zu weit wäre haben sie diese Zeit genutzt und Hermann und Eveline verbrachten einen tollen Urlaub in Portugal. Sie geniessten die einzigartige Portugiesische Landschaft, besuchten die malerische Stadt Porto und natürlich durfte ein kurzes Bad im atlantischen Ozean auch nicht fehlen !

Das Rennen in Rampa da Falperra war ebenfalls ein absolutes Highlight, schon allein das Fahrerlager unter der Kirche Santa Maria Madalena und der Blick auf die Stadt Braga war ein außergewöhnliches Ambiente, weit über 100 000 Zuseher säumten die Zuseherzonen entlang der Rennstrecke die mit vielen Highspeed Passagen herausragte ! Leider hatten wir große Probleme mit den Reifen an dem Rennwochenende, da musste Hermann seine ganze Erfahrung ausspielen und hatte alle Hände voll zu tun um das Auto gut ins Ziel zu bringen. Zur Freude der Fans waren das dementsprechende spektakuläre Fahrten was sich aber natürlich etwas negativ auf die Zeit auswirkte und ein Dreher im letzten Lauf verhinderte eine besserte Platzierung, dennoch konnten wir mit dem 8 Platz weiter wichtige Punkte auf unser Konto gutschreiben.

Die nächste Station war das Tschechische Rennen in Sternberk was auch wieder zur ÖBM zählte.

Endlich wieder ein Rennen wo Hermann die Strecke bereits kannte und wir erstmals einen realen Vergleich hatten zwischen den neuen und alten Motor. Die verbesserte Streckenkenntnis wirkte sich sehr gut aus und mit dem 2 Platz in der ÖBM Wertung und den 4 Platz in der EHC Wertung waren wir mehr als zufrieden. Außerdem verbesserte Hermann seine persönliche Bestzeit um über 6 Sekunden ! !

Da wir nun auch in der ÖBM Gesamtwertung ganz vorne mit dabei waren viel der Entschluss das wir auch diese Meisterschaft komplett fahren und somit gings direkt weiter mit dem Rennen in Gorjanji. Auch hier konnte Hermann mit dem 3 Platz das nächste Podium einfahren !

Mit dem letzten Rennen vor der Sommerpause gings in Limanowa (Polen) weiter.

Polen ist bekannt für seinen sehr rutschigen Straßenbelag aber Hermann kommen so schwierige Bedingungen meist zu gute und mit dem 5 Platz in der wie immer stark besetzen Klasse schließen wir die erste Saisonhälfte ab !

6 Wochen später gings mit dem berühmten Rennen Saint Ursanne in der Schweiz weiter, erstmals in dieser Saison hatten wir technische Probleme was sich so auswirkte das der Motor im oberen Drehzahlbereich zum stottern begann und keine Leistung mehr hatte ! Leider konnten wir den Fehler nicht finden und Hermann konnte dennoch den 5 Platz einfahren !

Zuhause angekommen ging das Team auf Fehlersuche und der vermeidliche Fehler war rasch gefunden (leider stellte sich später heraus das das nicht der einzige Defekt war).

Das nächste Rennen war Ilirska Bistrica, eins unserer Lieblingsrennen was zur EHC und auch zur ÖBM Wertung zählte. Leider trat der selbe Fehler wieder auf, und besonders im ersten Rennlauf hatte Hermann etliche Aussetzer was ihm auch aus der Konzentration brachte und dadurch die Leitschiene touchierte, das Team hatte alle Hände voll zu tun um den Schaden bis zum 2 Wertungslauf zu reparieren. Trotz einer schiefen Lenkgeometrie und ohne Frontspoiler und diesmal mit minimalen Motoraussetzer konnte Hermann die 2 beste Zeit fahren und konnte trotz des ersten verpatzen Rennlauf noch wichtige Plätze gut machen und mit dem 4 Platz ÖBM und Platz 6 EHC waren wir mit diesen Umständen sehr zufrieden.

Nach diesem Rennen fuhren Hermann und Eveline nach Deutschland zur Firma MTO wo der bzw. die Fehler endlich gefunden wurden !

Weiter gings mit dem Saisonfinale zur Europameisterschaft in Buzet ! Das Auto lief diesmal wieder perfekt, Hermann kam auf Anhieb gut mit der Strecke zurecht und mit einer weiter Top Platzierung beendeten wir die komplette EHC Saison 2023 !

Es standen noch 2 Läufe zur ÖBM aus, unser Heimrennen in Sankt Agatha ist immer ein Highlight, perfekte Organisation, zig tausende Fans und einen sehr schnelle spektakuläre Rennstrecke machen diese Rennen Einzigartig. Und auch an diesem Wochenende fuhr Hermann ein perfektes Rennen und mit einer neuen persönlichen Bestzeit fuhr er auf das Podium in der enorm stark besetzen Klasse 3.

Mit einer unglaublichen Performance ging es weiter in Cividale (Italien) beim Saisonfinalte zur ÖBM. Mit einen neuen Streckenrekord in der Klasse 3 konnte er überlegen die Klasse gewinnen und auch in der Gesamtwertung war er ein weiteres mal in den Top Ten !

Als Abschluss waren wir noch beim Bongo Gedenkrennen in Skradin am Start, auch hier konnte Hermann seine persöhnliche Bestzeit um einiges verbessern und mit dem nächste Stockerlplatz beendeten wir die Saison 2023 !

Es war ein unglaubliches Jahr wir waren bei 15 Rennen am Start, wir waren jedes mal in den Top Ten, konnten zig Stockerlplätze einfahren und 2 Rennen gewinnen !

Hermann ist Vizestaatsmeister in der Klasse 3 und gesamt über alle Tourenwagen Platz 3 !

In der CEZ (FIA Central European Zone) belegte er den 2 Platz gesamt !

In der EHC Gesamtwertung in der Klasse 3 belegte Hermann den 5 Rang !

Es gibt soviele Leute ohne denen eine so unglaubliche Saison nicht möglich gewesen wäre und bei den wir uns bedanken dürfen !

Natürlich geht der größte Danke an unser Team.Wir haben es geschafft das bei jeden Rennen eine Mechanikercrew vor Ort war auf das verlass war und auch zwischen den Rennen das Auto immer perfekt vorbereitete !

Ein großes Dankeschön an all unserer Sponsoren die uns schon jahrelang unterstützen !

Aber auch bedanken möchten wir uns bei allen anderen Piloten, deren Mechanikern und Teams. Der Zusammenhalt im Motorsport ist unglaublich groß !

Danke an die unzähligen Medienvertreter die diese großartige Rennserie mit ihren tollen Fotos/Videos und Berichten publik machen und somit ein ganz wichtiger Teil des Bergsports sind !

Und natürlich die Fans, ohne denen würde gar nicht gehen und es gibt für einen Piloten und deren Teams nichts schöneres als der Jubel und die Bestätigung von den Fans entlang der Rennstrecke, im Fahrerlager aber auch abseits des Rennen bei diversen Benzingesprächen die uns aber auch Millionenfach in den sozialen Medien und auf unserer Homepage verfolgen !

Auf jeden Fall starten wir in der Saison 2024 wieder voll durch und freuen uns wieder auf eine spannende Saison !

Reisestatistik 2023

Eine kurze Reisestatistik von der Saison 2023 !

Das Team bestreitete jedes Rennen zur FIA. EHC und war parallel noch bei der kompletten ÖBM am Start !

Gesamt waren es 15 Rennen wobei 14 Länder bereist wurden ! Hermann und Eveline hatten 25 808 Km. reine An bzw. Abreise und waren 103 Tage unterwegs !

Bei jedem Rennen war eine Mechanikercrew vor Ort die gemeinsam mit Bus/Auto/Flieger eine Strecke von 29 561 Km. zurücklegten !

Skradin

Mit einem Stockerlplatz beenden wir die Saison 2023 !

Mit Platz 3 in der Klasse und dem 8 Gesamtrang mitten unter den Big Bangers und zig Turbogetriebenen Werkswagen fuhr Hermann und sein Team noch ein grandioses Ergebnis zum Saisonschluss in Skradin ein.

Wir bedanken uns bei unserem gesamten Team, unseren Sponsoren, den unzähligen Fans und die vielen Medienvertreter für ihre hervorragende Arbeit und Unterstützung !

PS.: Ein kompletter Bericht über die Saison 2023 findet ihr demnächst auf unserer Homepage !!!

Cividale Castelmonte

Was für ein sensationelles Wochenende !!!

Klassensieg Klasse PF.3 !!

Streckenrekord Klasse PF.3 !!

Und der Sieg in der ÖBM.Wertung in der Klasse !!!

Tourenwagen gesamt ebenfalls in den Top Ten !!

Eine unglaubliche Performance von Hermann Blasl bei dem internationalen Bergrennen in Cividale – Castelmonte Hillclimb !

Sankt Agatha 2023

PODIUM für Hermann Blasl beim internationalen Bergrennen in Sankt Agatha !

Mit dem 2 Platz in der ÖBM. Wertung und dem 3 Platz gesamt in der stark besetzten Klasse 3 fuhr Hermann ein großartiges Ergebnis ein !!

Bereits im Training zeichnete sich ab das es ein knappes Rennen werden wird. Im ersten Rennlauf konnte jeder Pilot von der Topgruppe seine Trainingszeit noch deutlich verbessern und zwischen Podium und Platz 8 waren nur wenige Zehntel !

Mit einem nahezu perfekten Lauf mit der Zeit von 1:20:230 fuhr Hermann seine absolute Persönliche Bestzeit und fixiert damit das Podium !

Weiter geht’s nächstes Wochenende mit dem Saisonfinale zur ÖBM mit dem Bergklassiker in Cividale – Castelmonte Hillclimb !!

EHC Buzet (Kroatien)

Wir haben es geschafft, die FIA European Hillclimb Championship 2023 ist erfolgreich beendet !

10 Rennen !!

10 Länder !!

10 mal am Start !!

10 mal im Ziel !!

10 mal in den Top Ten !!

10 mal in den Punkterängen !!

Mit dem Saisonfinale in Buzet wurde die EHC 2023 beendet. Hermann war erstmalig bei diesem Rennen am Start und kam immer besser mit der anspruchsvollen Strecke zurecht und konnte sich in jeden Lauf immens Steigern !

In der wie immer stark besetzten Klasse fuhr er den guten 7 Platz ein. Der Kadett lief diesmal perfekt und wir freuen uns auf das nächste Wochenende wo wir bei unserem Heimrennen in Sankt Agatha am Start stehen.

Eine Zusammenfassung über die spektakuläre EHC Saison 2023 kommt demnächst auf Facebook und natürlich wie immer auf unserer Homepage.

EHC/ÖBM Ilirska Bistrica

Crash in die Leitschiene, Motoraussetzer und dennoch Platz 4 in der ÖBM. Wertung und Platz 6 in der EHC. beim Rennen in Ilirska Bistrica !

Am Trainingstag kämpften wir wieder mit massiven Motoraussetzter und mussten sogar einen Lauf auslassen. Unsere letzte Hoffnung war der Kurbelwellensensor den zum Glück Patrick Mayer mit hatte (danke dafür).

Gespannt wartete das Team auf die erste Zeit im Rennlauf, 2:41.098. Wir wussten das Auto ging besser aber so ganz zufrieden waren wir nicht. Kurz darauf erfuhren wir das Hermann einen massiven Leitschienen Kontakt hatte und noch immer leichte Motoraussetzer hatte.

Wir hatten alle Hände voll zu tun um das Auto für den letzten Rennlauf notdürftig zu reparieren. Ohne Frontspoiler, mit einem schiefen Lenkrad einer komplett verstellten Achsgeometrie und einen nicht ganz rund laufenden Motor startete Hermann in den letzten und entscheidenden Rennlauf !

In 2 min. 38 sek. 163 tsdn. prügelte Hermann förmlich den Kadett den Berg hoch und fuhr somit ganz knapp hinter Rene Warmuth noch die 2 schnellste Zeit in der ÖM. Klassenwertung und konnte noch einige Plätze gut machen !

Danke nochmals an das ganze Team und allen Rennfahrerkollegen für ihre Hilfe. Weiter geht’s mit dem EHC. Finale in Buzet in 2 Wochen aber bis dahin haben wir mit der Reparatur und Fehlersuche vom Rennwagen noch viel Arbeit vor uns !

Saint Ursanne 2023

Ein sehr anstrengendes und schwieriges Rennen in Saint Ursanne haben wir hinter uns !

Wir kämpften das ganze Wochenende bei enormer Hitze mit technischen Problemen was sich bei jedem Lauf so auswirkte das der Kadett nach dem berühmten Streckenabschnitt Les Grippons die Hermann noch mit über 200 Km/h passierte kein Vollgas mehr annahm.

Obwohl ihm das einige Sekunden pro Lauf kostete, konnten wir noch mit dem 5 Platz wichtige Punkte für die EHC Wertung mitnehmen ! Jetzt müssen wir den Fehler finden und in 2 Wochen geht’s weiter mit dem Rennen in Slowenien.

EHC Lauf Limanowa

EHC. Lauf Limanowa, ein anstrengendes aber erfolgreiches Wochenende geht Zuende.

Der Trainigstag am Samstag war vom Wetter her sehr abwechslungsreich und das Team wechselte mehrmals die Reifen. Der Sonntag blieb hingegen den ganzen Tag Trocken, doch die Strecke war dennoch sehr rutschig, das verstärkte natürlich den ohnehin spektakulären Fahrstil von Hermann Blasl und begeisterte wieder zig tausende Fans entlang der Strecke. Mit den 5 Platz in der wieder stark besetzen Klasse fahren wir zufrieden in die die verdiente Sommerpause.

Weiter geht’s in 6 Wochen mit dem Bergklassiker Saint Ursanne in der Schweiz.

Danke wieder an RennMEDIA für die Fotos und den ausführlichen Berichten !

Herzlich Willkommen beim Racing Team Blasl!