Alle Beiträge von Markus Blasl

Glasbachrennen 2022

Es wollte einfach nicht sein. Wir waren bestens vorbereitet und es sollte ein ganz besonderes Rennen werden ,,DAS GLASBACHRENNEN 2022‘‘

Im Training hatte Hermann noch gröbere Probleme mit der Streckenkenntnissen auf der äußerst anspruchsvollen Strecke. Am Sonntag (Renntag) schaute die Welt schon ganz anders aus.

Nach 2 Bestzeiten in der Klasse PF 3 hatten wir schon denn obersten Podestplatz vor Augen, als ein abgebrochener Triebling die Siegesfahrt stoppte. In diesen Moment brach eine Welt über uns zusammen.

Im Nachhinein konnten wir jedoch auf ein tolles Rennwochenende zurückblicken.Die unzähligen Fans die uns mit tosendem Applaus anfeuerten und wir durften viele neue Freunde Kennenlernen denen wir versprechen mussten auch im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Der Veranstalter hat mit einem enormen Aufwand ein perfektes Rennen auf die Beine gestellt . Wir hoffen das Glasbach 2023 auch wieder zu Österreichischen Meisterschaft zählt.

Danke auch an die gesamte anwesende Presse für die vielen Fotos und Videos.

Sternberk 2022

Sehr zufrieden fahren wir vom Bergeuropameisterschaftslauf in Sternberk nachhause.

Beim ersten antreten der 8700 m. langen sehr selektiven Strecke konnte sich Hermann in jeden Lauf stark verbessern und belegte in der gut besetzten Klasse den 7 Platz.

Weiter geht’s kommendes Wochenende beim Bergrennen in Skradin.

St. Andrä-Kitzeck 2022

Sankt Andrä 2022, vorweg möchten wir den MSC. Gamlitz rund um Didi Sternad gratulieren zu einer perfekt organisierten Bergrallye !

Auch beim 2 Rennen der Saison war Markus Blasl am Steuer des Kadett. Im Training hatten wir noch kleinere technische Probleme die wir aber im Rennen behoben hatten. In der stark besetzten Klasse konnte Markus den 6 Platz einfahren wobei nur wenige zehntel Sekunden auf den 4 Platz fehlten.

Weiter geht’s Anfang Mai mit dem International Bergrennen in Tolmin (SLO) wo Hermann Blasl erstmals in dieser Saison den Kadett pilotiert ! Danke an Bellunovideo für das Video.

Pöllauberg 2022

Ein toller Saisonstart in Pöllauberg !

Beim ersten Rennen der Saison pilotierte Markus Blasl den Kadett. Für ihn war es der erste Start in Pöllauberg, wobei er bei den ersten Läufen mit der Bremsbalance und der Linienwahl haderte. Er konnte sich aber bei jedem Lauf steigern und mit dem 6. Platz in der stark besetzten Klasse 3 beendeten wir einen turbulenten aber spannenden Renntag.

Danke an das gesamte Team für die tatkräftige Unterstützung !

Vorschau Saison 2022.

In der kommenden Saison haben wir einiges geplant !

Hauptaugenmerkt werden wir auf die Bergstaatsmeisterschaft sowie dem Bergrallyecup legen, wir werden aber auch bei einem großen Teil der Europameisterschaft sowie der Slowenischen Meisterschaft am Start stehen ! Natürlich kann es auch leicht sein das wir auch spontan bei einer anderen Veranstaltung am Start sein werden !

Hermann Blasl wird den Kadett bei der ÖBM sowie bei den Internationalen Rennen pilotieren, bei der Bergrallye haben wir wieder eine Teamnennung abgegeben wobei da Markus Blasl der Hauptfahrer sein wird !

Durch das neue FIA Reglement und der dazugehörigen Klasseneinteilung werden wir in der Klasse 3 Starten.

FIA Performance Faktor

Ab dieser Saison gilt auch in Österreich der FIA Performance Faktor (abgekürzt PF.) Somit gibt es eine ganz neu Klasseneinteilung. Auf dem ersten Blick ist diese Einteilung etwas kompliziert und wir versuchen euch hiermit etwas Einblick in die neue Kategorie zu schaffen.

Der PF. wurde von der FIA 2020 eingeführt und bei der Berg Europameisterschaft bereits in der vorige Saison ausgeführt.

  • Das Ziel ist es einen großen Teil der Fahrer/Teams zu ermöglichen an FIA Bergrennen teilzunehmen. (Bis jetzt waren z.b. die Fahrzeuge der Gruppe E1 nicht punkteberechtigt)
  • Die Einführung eines neuen Klassifizierungssytem das alle Ebenen einschließt ist und sowohl International und National anwenbar ist.
  • Eine gemeinsame Umsetzung technischer Vorschriften von Seiten der FIA und den Nationalen Motorsporverbänden.

Die Kategorie 1 wird unterteilt in 5 Klassen. Alle Fahrzeuge der bisherigen Gruppen E1, E2-SH, A, N, R1-R5, GT, H,… werden darin kategorisiert. Historische Fahrzeuge sowie Formelfahrzeuge betrifft dieses nicht.

Der Leistungsfaktor (PF) wird durch eine Reihe von Leistungspunkten berechnet und durch 5 Hauptkomponenten bestimmt. Der erzielte Wert bestimmt dann die Klasseneinteilung (siehe Diagramm). Somit kann es passieren das z.b. ein bisher in der gr.N gefahrene Suzuki Swift gegen einen gr.A Honda fährt oder wir mit unseren Kadett auf einmal gegen Allradgetriebene Lancia Deltas oder starke 1600er Fahrzeuge fahren.

Um die Chancengleichheit etwas zu erhöhen wurden die 5 Klassen bei der Bergrallye nochmal in A und B eingeteilt

Auf der FIA Homepage unter Performance Faktor findet mal ein Link wo man im Anschluss sämtliche benötigten Daten eingibt und somit der PF errechnet wird.

Die 5 Hauptkategorien kurz erklärt.

das Renngewicht: Neu ist beim Gewicht das erstmalig das Fahrzeug mit dem Piloten gerechnet wird.

der Motor: Bei den Motordaten werden unzählige Faktoren hergenommen und es ist jetzt wie bereits erwähnt nicht mehr hauptauschlaggebend wieviel Hubraum das Fahrzeug hat (natürlich wird dieser bei allen Faktoren mitgewertet)

der Antriebsstrang: Hier wird der Getriebetyp sowie die Art der Kraftübertragung unterschieden.

Die Aerodynamik: Ein sehr komplexer Punkt ist die Aerodynamik wo viel Faktoren den PF. beeinflussen.

das Fahrgestell: Ein kleiner Punkt aber mit großer Wirkung ist die Berechnung des Chassis. Da wird unter anderen z.b bemessen welchen Käfig/Zellentyp man eingebaut hat, ob das Fahrzeug auf einen Gitterrohrahmen aufgebaut ist oder ob Domstreben verbaut sind und wieviel bzw. wo Faserverbundstoffe (Karbon/GFK) verbaut ist.

Wenn man alles eingegeben hat bekommt man das fertige Datenblatt wo rechts oben die Punkteanzahl steht in welcher Klasse man zukünftig fährt.

Natürlich kann man jetzt nicht einfach Wild los bauen und ein Rennwagen willkürlich aufbauen, es gibt noch zig Vorschriften, ein Reglement wo detailliert aufgelistet ist auf was man acht geben muss !

Ich hoffe wir konnten euch etwas Einblick verschaffen und freuen uns wenn wir alle Fahrer, Teamkollegen und natürlich unserer großartigen Fans wieder spätestens in Pöllauberg sehen !!!

Saisonvorbereitungen 2022

Auch wir waren über die Wintermonate nicht tatenlos.

Durch das neue Reglement dem FIA Perfomance Faktor das ab heuer auch bei der Bergrallye sowie der Bergstaatsmeisterschaft gilt mussten wir einiges am Fahrzeug ändern, hauptsächlich betraf es die Karbonverkleidungen im Innenraum wo wir etliches entfernen mussten oder duch andere Materialien ersetzten mussten.

Neu verbaut wurde auch eine Hebeanlage, somit haben wir trotz dem Verbau vom Kadett das Fahrzeug schnell und sicher zu heben.

Ende März haben wir noch einen Termin auf dem Prüfstand wo die ganze Elektronik und die Motoreinstellungen kontrolliert werden.

Da ja die letzten Wochen und Tage viel gefragt wurde was genau der Performance Faktor (PF) ist werden wir am Wochenende versuchen eine kurze Erklärung auf unserer Homepage zu stellen.

ÖBM Slalom Teesdorf

Beim Highspeedslalom in Teesdorf waren Philipp Raab und Philipp Gärtner mit dem Corsa am Start und auch Hermann Blasl ließ sich dieses Event nicht entgehen und packte den Kadett nochmal aus !

Die beiden Philipps fuhren mit dem Corsa in der stark besetzen Klasse Race-1600 ccm. Raab wurde sehr guter 4er und Gärtner der ja dieses Jahr das erste mal bei einem Slalom am Start stand konnte sich bei jeden Lauf stark verbessern und belegte den 6ten Platz !

Hermann Blasl haderte etwas mit den Reifen und hatte in 2 Läufen einen Hutfehler was sich mit dementsprechende Strafsekunden auf das Zeitenkonto schlug. Mit den reinen Laufzeiten wäre es ein weiterer Podiumsplatz geworden. Nichts desto trotz sind wir mit den 6ten Platz zufrieden !

Danke an Autosport.at für die Fotos